KRUSE Schlüsselwächter SW4

Auf dem neuesten Stand

KRUSE Schlüsselwächter SW4


Verbund mehrerer SW4-Systeme –
   Datensynchronisation der Verbundteilnehmer
Benutzerführung über Touch-Panel-Display
Administration über Webinterface
Status- und Alarmdarstellung über lokale Software
Mehrsprachigkeit
  einfache Umstellung möglich
Zusätzliche Gruppen-Funktionen
variable Anordnung der Bedieneinheit

Darüber hinaus verfügt der SW4 über die bewährten SchlüsselWächter-Funktionalitäten: Der Schlüssel hängt an einem Schlüsselträger und wird elektromechanisch im SchlüsselWächter verriegelt. Zugriffsberechtigung und Protokoll-Erstellung für jeden Benutzer und jeden Schlüssel ermöglicht sekundenschnelles Nachvollziehen, wo sich Schlüssel gerade befinden oder was mit ihnen geschehen ist. Über serielle Schnittstellen lassen sich Zusatzgeräte wie z. B. Kartenleser, Fingerprintreader oder SMS-Modul integrieren. Auch der bereits bewährte Funktionsumfang wie u. a. Gast-Code-Erzeugung, Vieraugenprinzip, zahlreiche Alarmvarianten und Notfallfreigabe ist vorhanden.

  KRUSE SchlüsselWächter


Der SchlüsselWächter SW4 ist in vielen verschiedenen Konfigurationen erhältlich. Natürlich sind nach Absprache auch individuelle, kundenspezifische Systeme möglich. Folgende Elemente können frei miteinander kombiniert werden:
SW4-Gehäuse mit 40 oder 60 Schlüsselträgern (ST)
Jeweils in Master- oder Slave-Ausführung (zur Erweiterung)
Mit Edelstahltür, Glastür oder als türloses System
Standard-Bedieneinheit (optional mit Kartenleser)
Abgesetzte Bedieneinheit (optional mit Kartenleser)


KRUSE SchlüsselWächter
SW4 (Master) mit 40 ST,Edelstahltür und Standard-
Bedieneinheit inkl. Kartenleser
SW4 (Master) mit 60 ST,Edelstahltür und
Standard-Bedieneinheit
SW4 (Master) mit 40 ST als
türloses System undStandard- Bedieneinheit unten montiert
W4 (Master) mit 60 ST,
Glastür und Standard-
Bedieneinheit inkl. Kartenleser


KRUSE SchlüsselWächter
SW4 (Slave) mit 60 ST, Edelstahltür und optionaler Blende (für einheitliche Optik bei Master-/Slave-Systemen) SW4 (Slave) mit 40 ST und Edelstahltür und optionaler Blende Abgesetzte Bedieneinheit
1 x mit und ohne
Kartenleser
Individuelle Anordnungen mit abgesetzter Bedieneinheit sind möglich. Z. B. 4x 60er-Gehäuse im Quadrat




Verbund mehrerer SW4

Als Verbund wird ein Zusammenschluss mehrerer SW4-Systeme bezeichnet. Die Geräte können durchaus an verschiedenen Orten stehen (z. B. zwei unterschiedliche Produktionshallen) und arbeiten trotzdem als verbundenes System. So können beispielsweise Schlüssel am Standort 1 abgeholt und am Standort 3 wieder abgegeben werden.

KRUSE SchlüsselWächter

Hinweis: Bevor mehrere SchlüsselWächter SW4 zu einem Verbund zusammengeschlossen werden, ist ggf. eine Bereinigung der Benutzer-, Benutzergruppen-, Schlüssel- und Schlüsselgruppen-Namen durchzuführen. Hier ist auf Einmaligkeit und Eindeutigkeit zu achten! KRUSE SchlüsselWächter WICHTIG: Standardmäßig werden im SchlüsselWächter SW4 eine Schlüssel- und eine Benutzergruppe angelegt. Diese müssen vor Bildung eines Verbundes umbenannt werden! Bei einem Verbund synchronisieren sich die Datenbanken der Verbundteilnehmer. Jeder Name (Benutzer oder Gruppe) muss einmalig sein! Gegebenenfalls müssen Benutzer oder Gruppen bei Namensgleichheit umbenannt werden.

 

Produktvergleich

Es ist kein Artikel zum Vergleichen vorhanden.