KRUSE Feuerwehr-SchlüsselSchrank (FSS)

Intelligente Technik gibt die richtigen Schlüssel frei

KRUSE FW-SchlüsselSchrank (FSS)
 
KRUSE hat ein spezielles Schlüsselmanagement entwickelt, das mitdenkt.

Der FW-SchlüsselSchrank (FSS) macht seinem Namen alle Ehre, denn er stellt sicher, dass die Feuerwehr bei Brandalarm an die entsprechenden Schlüssel gelangt. Im Alarmfall wird der Schlüssel der ausgelösten Brandlinie angezeigt. Erst durch Druck auf die angezeigte Taste wird der Schlüssel freigegeben.

Der FSS wird parallel zur Brandmeldeanlage (BMA) über potenzialfreie Kontakte (basic-Variante) oder seriell über FAT/BMA angesteuert (plus- Variante). Die vordere Einsatztür ist für die jeweilige FW-Schließung vorbereitet (KRUSE Umstellschloss oder PZ) und mit einem zusätzlichen E-Öffner ausgestattet, der die Tür bei Brandalarm für die Feuerwehr freigibt.

Verschiedene Ausstattungsoptionen, wie z. B. Zwangsläufigkeit zur Vollständigkeitskontrolle für die Einsatzkräfte, runden das System ab.

Den FSS erhalten Sie je nach Einsatzort mit unterschiedlichen FW-Schließungen, und Ausstattungsmerkmalen. Gern beraten wir Sie!


Jeder FW-SchlüsselSchrank ist ab sofort
in 2 Varianten erhältlich:
FSS basic
  • - Ansteuerung über potentialfreie Kontakte
  • - Zubehör-Module für Zusatzfunktionen
FSS plus
  • - serielle Ansteuerung über FAT oder BMA
  • - inkl. "Zwangsläufigkeit Plus" (10 Steckplätze)
  • - inkl. Netzteilüberwachung
 
KRUSE Feuerwehr-SchlüsselSchrank
     
Zwei Schritte bis zur sicheren Schlüsselentnahme

KRUSE Feuerwehr-SchlüsselSchrank

  Bei Brandalarm wird der Schlüssel der ausgelösten Brandlinie angezeigt.
KRUSE Feuerwehr-SchlüsselSchrank

  Durch Druck auf die angezeigte Taste wird der Objektschlüssel freigegeben und der Schlüssel kann durch die Feuerwehr entnommen werden.
KRUSE Feuerwehr-SchlüsselSchrank

  Je nach ausgelöster Brandlinie werden auch mehrere Objektschlüssel parallel freigegeben.
 

Produktvergleich

Es ist kein Artikel zum Vergleichen vorhanden.